30.11./01.12.2019: Neuer Bundesvorstand der AfD in Brauschweig gewählt.

Vom 30.11. bis zum 01.12. fand der Bundesparteitag unserer Partei in Braunschweig statt. Die Delegierten unseres Kreisverbandes waren Sandra H., Eva Eigner, Dietmar Friedhoff, Dr. Fritz Küke, Thorsten Althaus, und Dr. Hans-Wolf Jung.

Nach verschiedenen Sicherheitswarnungen der Bundesgeschäftsstelle erfolgte die Anreise zum Bundesparteitag am Samstag recht früh, da man eine Konfrontation mit den Gegendemonstranten vermeiden wollte. Es stellte sich allerdings heraus, dass die Polizei unseren Tagungsort in der Volkswagen Halle (die am Veranstaltungszeitpunkt auf Wunsch des Namensgebers der Halle nicht so heißen durfte) sehr professionell gesichert hatte. Insofern war ein komplikationsfreier und schneller Zugang möglich. Nur aus der Entfernung konnte man das Gebrüll der Linksfaschisten und Antidemokraten hören. Auch an dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an die Polizei, ohne deren Schutz wir unser demokratisches Grundrecht auf Versammlungsfreiheit wohl nicht hätten wahrnehmen können.

Unser Parteitag begann pünktlich mit den einleitenden Reden von Herrn Dr. Gauland und Herrn Prof. Meuthen, die bei den Delegierten positiv aufgenommen wurden. Danach wurde sowohl am Samstag als auch noch einige Stunden am Sonntag der komplette Bundesvorstand neu gewählt. Für die einzelnen Positionen waren jeweils verschiedene Kandidaten im Rennen, so dass es zu teilweise knappen Abstimmungsergebnissen kam. Hier zeigte sich bei allen Abstimmungsrunden, wie – im Gegensatz zum Verhalten der Linksfaschisten – gelebte innerparteiliche Demokratie aussieht. Höhepunkte der Wahlen waren die Reden von Herrn Prof. Meuthen, Frau Dr. Weidel, Herrn Brandner und Herrn Dr. Curio. Auch gelungen war die die Rede von Frau Höchst, die gegen Herrn Meuthen antrat und respektable 25 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen konnte.

Für Niedersachsen gingen unsere Landesvorsitzende Dana Guth,  als zweite stellv. Bundesvorsitzende und der niedersächsische Bundestagsabgeordnete Kestner ins Rennen. Leider hat keiner von beiden einen Platz im Vorstand gewinnen können. Wir gratulieren aber Frau Annegret Hamecher aus Niedersachsen ganz herzlich! Sie wurde als eine der Stellvertreterinnen ins Bundesschiedsgericht gewählt.

Hier der neugewählte Bundesvorstand:

Bundessprecher

Herr Prof. Meuthen und Herr Chrupalla

Stellv. Bundessprecher

Frau Dr. Weidel, Herr Brandner, Frau von Storch

Schatzmeister und stellv. Schatzmeister

Herr Fohrmann und Herr Hütter

Schriftführer

Herr Kuhs

Beisitzer

Frau Dr. Limmer, Herr Kalbitz, Herr Haug, Herr Protschka, Herr Dr. Wolf, Herr Paul

Im Verlauf des Sonntags stand dann auch die Programmarbeit auf der Tagesordnung. Hier wurden insbesondere Themen zum Bundesschiedsgericht besprochen und zahlreiche Änderungsanträge diskutiert. Ebenso stand ein Antrag zur Unvereinbarkeitsliste und zur persönlichen Haftung von Funktionsträgern bei finanziellen Verfehlungen auf dem Programm. Hier zeigte sich, dass unsere Delegierten wirklich gut in die einzelnen Problemfelder eingearbeitet waren und insbesondere das Vorbereitungstreffen der Delegierten Eigner, Küke und Althaus mit Mitgliedern vor dem Bundesparteitag ausgesprochen hilfreich war. Die Delegierten konnten deshalb in ihrem Abstimmungsverhalten auch die Mehrheitsmeinung der Kreisverbandsmitglieder mit einbeziehen. Nochmals ein Dankeschön an alle Mitglieder, die an diesem Vorbereitungstreffen mitgewirkt haben. So sieht gelebte Basisdemokratie innerhalb der Alternative für Deutschland aus.

Höhepunkt des zweiten Tages war dann die Wahl von Herrn Gauland als Ehrenvorsitzenden. Auch an dieser Stelle ein Glückwunsch zur Wahl als Ehrenvorsitzenden vom Kreisverband Hannover-Land.

Im Vorfeld des Bundesparteitages hatte unser Kreisverband eine Mitgliederumfrage zum Antrag von Hansjörg Müller gestartet der beinhaltet, dass auch Bundesparteitage zukünftig auch als Mitgliederparteitage und nicht als Delegiertenparteitage verpflichtend zu machen sind. Die Mehrheit von Ihnen hatte sich bei der Befragung dafür ausgesprochen den Antrag von Herrn Müller zu unterstützen, daher hoffen wir zukünftig darauf, dass sich diese Forderung durchsetzen wird und alle Mitglieder die Möglichkeit haben werden selbst vor Ort mit abzustimmen.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass wir als Delegierte den Eindruck haben, dass insgesamt ein fachkompetenter und ausgewogener Bundesvorstand gewählt worden ist und die AfD mit diesem Bundesvorstand auf einem sehr guten Weg ist, um unser Vaterland zu retten.

Thorsten Althaus & Eva Eigner


Am 27. November 2019 wurde im Stadtverband Garbsen – Langenhagen unter Leitung von Dirk Brandes ein neuer Vorstand gewählt.

Wir gratulieren den Gewählten und wünschen eine erfolgreiche Amtszeit bis 2021. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf der Gewinnung von Mitgliedern für die Kommunalwahl in zwei Jahren liegen.
Gewählt sind:
Manfred Kammler als Vorsitzender,
Achim Hinz als stellvertretender Vorsitzender,
Ralf Salzmann als Schriftführer sowie Peter Bosse, Steffen Meder und Jürgen Gröpler.
Auf dem Bild vlnr.:
Dirk Brandes (Kreisvorsitz Hannover-Land)
Steffen Meder
Achim Hinz
Manfred Kammler
Jürgen Gröpler
Antje Lange (Schriftführerin Hannover-Land)
Ralf Salzmann
Auf dem Bild fehlt Peter Bosse.


25.11.2019: Informationsveranstaltung unserer Delegierten zum Bundesparteitag in Braunschweig am 30.11./01.12.

Die Delegierten des Bundesparteitages Eva Eigner, Dr. Fritz Küke und Thorsten Althaus im Austausch mit den Mitgliedern des KV

Im Vorfeld des mit Spannung erwarteten Bundesparteitages in Braunschweig haben sich unsere Delegierten des Kreisverbandes Eva Eigner, Dr. Fritz Küke und Thorsten Althaus mit Parteimitgliedern getroffen, um über die verschiedenen Personalentscheidungen und Sachanträge zu diskutieren, die auf dem Parteitag zur Abstimmung stehen. Schon bei ihrer Wahl im Frühjahr 2019 betonten die gewählten Delegierten übereinstimmend, dass sie vor den Abstimmungen des Parteitages gerne ein Stimmungsbild der Mitglieder einholen würden. Ziel ist es, ein Höchstmaß an Transparenz und Mitbestimmung aller Mitglieder zu erreichen. Schließlich ist die AfD die Partei, die basisdemokratische Elemente ausgesprochen wichtig nimmt. Hier unterscheidet sich unsere Partei maßgeblich von den Altparteien, bei denen normale Mitglieder kaum eine Chance haben, die Richtung ihrer Partei mitzubestimmen. Auch hier ist die Alternative für Deutschland die einzige wirkliche Alternative.

Nach einer kurzen Begrüßung von Thorsten Althaus, in welcher er kurz das Spannungsfeld zwischen dem freien und imperativen Mandat skizierte, diskutierten die Teilnehmer zunächst ausführlich über verschiedene Kandidaten, die in den Bundesvorstand gewählt werden wollen. Dabei wurden unterschiedliche Facetten der Politiker beleuchtet und generell intensiv untersucht, inwieweit die jeweiligen Kandidaten aufgrund welcher Eigenschaften für diese hohe Positionen innerhalb unserer Partei geeignet erscheinen. Im Weiteren stand dann die Diskussion über zahlreiche Anträge auf dem Programm. Besonderen Raum nahmen dabei Anträge über die Unvereinbarkeitsliste, Mandatsträgerzahlungen, persönliche Haftung bei Verursachung von finanziellen Schäden für die Partei, die Schaffung eines Ehrenvorsitzenden, das Delegiertensystem, innerparteiliche Transparenz und das Problem der Doppelmandate ein. Es entwickelte sich eine ausgesprochen interessante und sachorientierte Diskussion, in welcher viele bedenkenswerte Argumente und Vorschläge ausgetauscht wurden. Dadurch wurden unsere Delegierten über die Ansichten der Kreisverbandsmitglieder perfekt unterrichtet und können nun motiviert zum Bundesparteitag fahren und die Interessen und Meinungen der Mitglieder vertreten.

Eva Eigner beendete die lohnenswerte Veranstaltung nach gut und intensiven 2 Stunden und kündigte – unter Zustimmung aller Anwesender – an, dass solche Diskussionsrunden wiederholt werden sollen. Ebenso soll nach dem Bundesparteitag Rechenschaft abgelegt werden.


Treffend fasste Siegfried Reichert, Mitglied des Landesvorstandes, abschließend zusammen: „Das ist die Partei, in die ich eingetreten bin.“



14.11.2019: Das Bürgermobil der AfD Fraktion im niedersächsischen Landtag zu Gast in Gehrden!

heute waren Peer Lilienthal (MdL) und Stefan Henze (MdL) mit dem Bürgermobil der AfD Landtagsfraktion mit einem AfD-Stand auf dem Gehrdener Markt unterwegs.

 Unterstützt wurden sie von Mitgliedern der AfD Stadtratsfaktion Gehrden und Mitgliedern des Stadtverbandes. Besonders bei den Themen "Straßenausbaubeiträge" und "Zukunft der Landwirtschaft" fanden rege Gespräche mit den Bürgern der Stadt Gehrden statt. Der Vorsitzende des Stadtverbandes Ronnenberg/ Gehrden, Kai Haller, bedankte sich bei den Landtagsabgeordneten für dieses neue Format, denn ab nächstem Jahr soll das Bürgermobil der Landtagsfraktion nun regelmäßig durch Niedersachsen rollen. "Wir freuen uns sehr, dass der erste Einsatz des Bürgermobils in unserem Kreisverband stattgefunden hat. So verlagern wir die Diskussionen genau dorthin, wo sie hingehören, zu den Menschen auf der Straße!", so Eva Eigner, stellv. Vositzende des Kreisverbandes Hannover-Land.


02.11.2019: Bericht zur Sitzung des Bundeskonvents in Erfurt

Um den ganzen Bericht sehen zu können, klicken Sie bitte auf das Bild.

Bericht Bundeskonvent 02

 


05.10.2019: Stammtisch der Süd-Stadtverbände

Hannover-Land-Süd, Barsinghausen/ Wennigsen, Ronnenberg/ Gehrden & Springe

Am Samstag, den 5. Oktober, fand ein Stammtisch im Bereich der südlichen Stadtverbände innerhalb des KV Hannover-Land statt.

Gespannt hörten die Gäste den Vortragenden Eva Eigner (Thema Familie), Stephan Bothe (Pflege) und Peer Lilienthal (Haushalt) zu. Henning Franke moderierte durch den Tag.

Videolink


Ein gelungene Vortragsreihe die mit anderen Referenten im KV seine Wiederholung finden soll.

 Bild Referenten VorstandHenning FrankePeer Lilienthal

ZuhörerEva EignerStephan Bothe


 


24.08.2019: Großdemo in Hannover "ES REICHT"

DemoTN

Danke an ALLE, die am Samstag Gesicht gezeigt haben. Vielen Dank auch an alle Organisatoren und Helfer, die unermüdlich an der Planung und Durchführung mitgearbeitet haben. Aus unserem KV waren das federführend Jürgen Klingler und Dietmar Friedhoff. Vielen Dank auch an die Polizei, die trotz linker/gewalttätiger Störungen für einen guten Ablauf gesorgt hat. Hannover- wir kommen wieder! Denn ganz Hannover liebt die AfD!!!

Jürgen DeliaDF2Dana

KestnerWundrackreferentreferent2


16.08.2019: Sommerfest der Kreisverbände Hannover-Land und Hannover-Stadt

Am Freitag, den 16.8.2019, fand die erste gemeinsame Veranstaltung der Kreisverbände Hannover-Land und Stadt seit längerer Zeit statt.

Sommerfest16.8. 2Sommerfest16.8. 1Sommerfest16.8. 3

Bei teils bedecktem aber beständigem Wetter nahmen über 100 Personen am gemeinsamen Sommerfest im Stadtgebiet von Hannover Stadt teil. Bei Bier und Bratwurst wurde gesprochen, gelacht und fand der eine oder andere politische Gedankenaustausch statt.
Mit dieser Veranstaltung ist ein gemeinsamer Grundstein für weitere Veranstaltungen gelegt. Nach kurzen Grußworten durch die KV-Vorsitzenden Jörn König und Dirk Brandes, dem niedersächsen Landesprecher der Bundestagsfraktion Dietmar Friedhoff und der Landesvorsitzenden Dana Guth stellte sich der frisch gewählte Oberbürgermeisterkandidat für Hannover von der AfD, Joachim Wundrak, vor. Wir freuen uns, ihn im bevorstehenden Wahlkampf zu unterstützen und sind uns sicher, mit
ihm ein hervorragendes Ergebnis zu erzielen.


Jetzt ausprobieren:
Gehaltsrechner der AfD

Liebe Mitbürger, damit Sie zukünftig mehr Netto vom Brutto haben, wollen wir den Solidaritätszuschlag abschaffen. Kleinere und mittlere Einkommen von Arbeitnehmern und von gesetzlich versicherten Selbständigen wollen wir zusätzlich deutlich bei den Sozialabgaben entlasten. Damit Sie sofort sehen können, was Sie mit unseren Ideen zukünftig mehr in der Tasche hätten, haben wir für Sie einen Gehaltsrechner erstellt. Er zeigt Ihnen den Unterschied zu Ihrem heutigen Nettogehalt.

ZUM AFD GEHALTSRECHNER


01.08.2019: Verhöhnender Twitter-Beitrag von Hannoveraner Grünen-Politiker zu Frankfurter Bahnhofs-Opfer schockt auch die AfD-Regionsfraktion

Die Afd-Regionsfraktion Hannover reagiert entsetzt auf den Tweet vom Grünen-Politiker Eike Lengemann.
Das Mitglied im Regionsvorstand der Hannoveraner Grünen hat den Mord an einem 8-jährigen Jungen am Frankfurter Hauptbahnhof in verhöhnender Art und Weise mit der jährlichen Verkehrstotenstatistik relativiert. Christiane Wichmann, Fraktionsvorsitzende der Regions-AfD ist empört: “Diese Relativierung ist nicht nur absurd, sie zeigt einmal mehr, welche Denkstrukturen einige Grünenpolitiker für sich verinnerlicht haben. Wir erwarten eine Distanzierung und personelle Konsequenzen!“ AfD-Politikerin Wichmann sieht bei den Grünen eine Tendenz, Gewalttaten dann relativieren zu wollen, wenn Täter Einwanderer und die Opfer deutsche Bürger sind. „Scheinbar fehlt den Grünen Empathie für Menschen, die nicht in ihr ideologisches Freund-Feind-Bild passen“, so die AfD-Politikern.

Wichmann Grüne Opferverhöhnung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


27. Mai 2019: Ergebnis Europawahl

Wahlkampf Europawahl

 

 

 

Vielen Dank an alle die sich eingesetzt haben in den letzten Wochen.

Obgleich wir uns noch ein paar Stimmen mehr gewünscht hätten ist eines zu beobachten:
Wir haben eine Stammwählerschaft die eine Basis für einen weiteren Aufbau bildet. Ihr seid Klasse!
Vielen Dank.

 

 

 

 


Bankverbindung

Sparkasse Hannover
Kontonummer: 910 189 234
Bankleitzahl: 250 501 80
IBAN: DE64 250 501 800 910 189 234
BIC: SPKHDE2HXXX

AfD Niedersachsen

Alternative für Deutschland Niedersachsen
Landesgeschäftsstelle
z.H. Frau Rudzka
Am Brabrinke 14
30519 Hannover
Telefon: 0511-8430210-0
E-Mail: lgs@afd-niedersachsen.de