Wir freuen uns über Ihr Interesse und möchten Ihnen auf unserer Seite einen Einblick in unsere ehrenamtliche Arbeit geben. Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten, um eine Politik mit dem "Mut zur Wahrheit" in unserer Region mitzugestalten. Wir freuen uns darauf Sie kennenzulernen.

Ihr Kreisverband Hannover Land

AFD-Demo: „Gastronomie retten! - Arbeitsplätze erhalten!“

 

Am 13.11. führte die AfD in der Region Hannover eine Spontandemo für die heimische Gastronomie durch. Der fahrlässige und sorglose Umgang mit rund 2 Mio. Beschäftigten in der Hotel- und Gastwirtschaftsbranche ist für die AfD eine inakzeptabler Ansatz der Coronabekämpfung. Unterstützung kommt aus dem Bundestag und von General a.D. Joachim Wundrak

Das heimische Gastwirtschaftsgewerbe ist für die AfD-Bundestagsabgeordneten Dietmar Friedhoff und Jörn König ein elementarer Bestandteil der Gesellschaft. Ein Opfern der Branche unter dem Vorwand von Virusinfektionen wollen die AfD´ler schlicht nicht hinnehmen. So kontaktierte Regions-

AfD-Chef Dirk Brandes schon beim ersten Lockdown diverse Gastwirte in seiner Heimatgemeinde, um die Gastwirte zu sensibilisieren.

Die Rückkopplungen waren jedoch verhalten. Der Mut, sich gegen die herrschenden Kräfte aufzulehnen, war sehr gering. „Jedem Gastwirt sollte mittlerweile klar sein, dass die Politik keine Rücksicht auf Existenzen nimmt. Der Selbstbehauptungswille sollte bei jedem so stark ausgeprägt sein, um zu erkennen, dass Schweigen nicht zum gewünschten Ziel führt.“, so Brandes. An der Demo nahm auch der AfD-Kandidat für die Oberbürgermeisterwahl in Hannover General a.D. Joachim Wundrak und Landtagsabgeordneter Stefan Henze teil.

Gemeinsam möchte man einen Beitrag leisten, um den Schaden der Branche so klein wie möglich zu halten. Die empirischen Daten stützen keinen Eingriff dieser Art in das Leben der Bürger. Die exorbitanten Coronamaßnahmen, die nur dazu dienen, von den wahren Problemen des Finanz- und Wirtschaftssystems abzulenken, hat ein schier unerträgliches Maß erreicht. Die Freiheitsrechte des GG. sind im Hinblick auf zwei Diktaturen in der jüngeren deutschen Geschichte für die Demo-Initiatoren unverhandelbar.

„Die nun gefährdete Gastrobranche hat einen starken Beitrag geleistet zur Eindämmung von Infektionen. Diese jetzt erneut vor unüberwindbare Hürden zu stellen, ist ein Unding“ ist man sich einig.